Corporate Design – laufweite.ch

DesignLine & Corporate Design

corporate design4

Das Corporate Design ist das Erscheinungsbild eines Unternehmens. Es bezeichnet einen Teil der Corporate Identity, der Identität eines Unternehmens und unterstützt diese bei einem vorgegebenen Ziel. Das Corporate Design lässt das Unternehmen oder eine Organisation durch formale Gestaltungskonstanten nach außen und innen einheitlich erscheinen.

Im Rahmen der Unternehmenskommunikation stellt es eine Leitlinie dar, die eine einheitliche Außendarstellung gewährleistet. Das betrifft auch die Gestaltung der Kommunikationsmittel, wie das Logo, das Geschäftspapier, die Print Medien, der Internetauftritt und die Beschriftung aller Gebäude und Fahrzeuge. Das Messestände-Konzept und die Werbegestaltung wird durch das Corporate Design bestimmt.

Für einen hohen Wiedererkennungswert ist es wichtig, dass ein passendes zwei- oder dreidimensionales Zeichensystem entwickelt wird. Dieses Symbol wird so eingesetzt, dass ein positives und einheitliches Bild in der Öffentlichkeit entsteht. Der Bekanntheitsgrad des Unternehmens wird gefördert, das schafft Vertrauen.

Die Leistungen von DesignLine

Alle grafischen Elemente entstehen unter dem zentralen Aspekt der Wiedererkennung und den formalästhetischen Gesichtspunkten. Für uns ist die Maxime “form follows function” als DesignLine Designer wichtig. Auch im Corporate Design muss man sich bei der Gestaltung dem Nutzen unterordnen und die Maxime findet ebenfalls eine große Bedeutung. Natürlich muss das Corporate Design nicht nur einen hohen Wiedererkennungswert haben, sondern alle Elemente müssen benutzerfreundlich, praktisch und ökonomisch anwendbar sein. Das gilt auch für die Hausschrift. Sie muss nicht nur optisch schön aussehen, sondern sie muss auch gut lesbar und flexibel einsetzbar sein.

Das DesignLine Design Manual (oder auch: Corporate Design Handbuch)

Die richtige Gestaltung eines Erscheinungsbildes wird im DesignLine Manual ganz klar definiert. In diesem Manual wird die Anwendung eines Corporate Designs bis ins kleinste Detail beschrieben. Der Umgang des Corporate Designs wird durch einfache DesignLine Regeln definiert. Auch der Gebrauch aller Elemente wie das Logo (Wortmarke, Bildmarke), das Farbkonzept, die Hausschrift (Layout, Typografie) oder die Bildsprache verschiedener Medien (Bekleidung, Briefpapier, Stempel, Visitenkarte, Plakate, Flyer, Schilder, Banner, Fahnen, Schilder, Fahrzeuge, Messestände, Gebäude, Werbematerialien sowie das Internet werden identifiziert.

Eine DesignLine Beratung

Sie wünschen eine Beratung im Bereich eines einheitlichen Erscheinungsbildes? Dann kommen Sie zu uns nach Langenthal. Auch unser zentraler Standort in Oberaargau ermöglicht uns ein Treffen bei Ihnen in den benachbarten Kantonen Aargau, Solothurn, Luzern oder andere. Zusätzlich bieten wir einen virtuellen Kontakt an, wenn Sie aus Zürich, Bern oder Tessin sind.

Sollten Sie Fragen zum Thema Corporate Design oder zu DesignLine haben? Dann sprechen Sie uns gerne jederzeit an. Wir übernehmen gerne die Entwicklung und Umsetzung Ihres individuellen Erscheinungsbildes.

 

Was versteht man unter Suchmaschinenoptimierung?

Cubes - SEO

Die Thematik rund um die Suchmaschinenoptimierung ist relativ kontrovers, aber dennoch äußert wichtig.

Da dieses Thema für viele Blogger entweder weniger wichtig oder unbekannt ist, wird in nachfolgendem Artikel näher erläutert, was die Suchmaschinenoptimierung grundsätzlich bedeutet. Weil das Thema sehr umfangreich ist, werden allerdings lediglich die Grundlagen näher gebracht.

Warum überhaupt Suchmaschinenoptimierung?

Aus welchen Gründen benötigt ein Blog eigentlich eine Suchmaschinenoptimierung? Viele Blogger fragen sich das ständig. Die Antwort ist ganz leicht: Die Suchmaschinenoptimierung ist eine überaus wichtige Methode, um die Besucherzahlen (Traffic) eines Blogs zu steigern. Da das Bloggen heutzutage immer beliebter wird, steigt auch die Wahrscheinlichkeit, dass andere Seiten mit ähnlichen Themen entstehen und daher ist es zwingend notwendig, die Suchmaschinenoptimierung anzuwenden, um die Leser auf die eigene Seite zu locken. Entgegengesetzt der Meinung vieler Blogger, dass ihre Texte und die Qualität ihrer Texte ausreichend sind, um genügend Leser anzulocken, wird stark betont, dass allein dieser Fakt nicht reicht, um gegen die hohe Anzahl an Mitbewerbern im Netz heraus zu stechen. Kurz auf den Punkt gebracht: Ohne überhaupt zu wissen, dass ein Blog existiert, wird ein Leser ihn wohl kaum finden. Die meisten Blogs werden in Deutschland über Suchmaschinen gefunden (zwischen 40 und 90 Prozent der Besucher nutzen Google). Daher ist es so wichtig, eine Suchmaschinenoptimierung beim Betreiben eines Blogs in Betracht zu ziehen.

Was versteht man unter Suchmaschinenoptimierung?

Die Suchmaschinenoptimierung behandelt Maßnahmen, die dazu dienlich sind, Webseiten auf höheren Plätzen im Suchmaschinenranking zu positionieren. Es unterscheiden sich allerdings global die Meinungen über die zu einleitenden Maßnahmen dabei.

Um einen langfristig besseren Eindruck zu festigen, wird empfohlen, nur legale Maßnahmen anzuwenden und nicht durch Schwachpunkte oder Lücken im Ranking vorzurücken. Mit beeindruckenden Seiten und überzeugendem Inhalt hat man schon viel geschafft. Maßnahmen sind unter anderem Onpage und Offpage. Opage-Maßnahmen behandeln die aktiven Optimierungen am Blog, beispielsweise die Bearbeitung von Texten. Die Offpage-Maßnahmen behandeln hingegen alle Optimierungen außerhalb des Blogs, also die Verlinkung von Websiten. Mit der Verbindung beider Maßnahmen Arten werden zumeist die besten Ergebnisse erzielt, die einen langfristigen Erfolg im Suchmaschinenranking garantieren. Zusätzlich wird empfohlen, die geplanten Maßnahmen nicht lediglich einmal einzusetzen, sondern eine dauerhafte und permanente Kontrolle einzusetzen, um zu überprüfen, ob alle Maßnahmen auch erfolgreich umgesetzt wurden. Als spezieller Tipp wird empfohlen, sich auf ein einziges Keyword zu fokussieren, um so eine Ausschweifung des Themas zu vermeiden. Auch eine Bekanntgabe und Verlinkung auf sozialen Netzwerken ist von Vorteil, da so die Wahrscheinlichkeit erhöht wird, dass der Blog möglichst viele Leser bekommt.